Ständiges „Auf“ und „Ab“ VW 1303LS – Karosserietalk-Türmechanik

Hallo Teutonen,

in diesem Bericht möchte ich mich den Türen am Schwatten widmen. Da meine Fensterheber eher selten „AUF und AB“ bewegt werden, haben sie ihre Leichtgängigkeit verloren und waren sogar leicht angegammelt.

Also Türgriffe, Griffmulden des Türinnenöffners und Türverkleidungen demontieren. Danach Fenster vom Fensterheber lösen, um die Scheibe händisch in die Tür absenken zu können.

Dann kann die Schachtleiste „innen“ demontiert werden.

Danach Schrauben vom Fensterheber und Dreiecksfenster lösen und nach innen heraus nehmen.

Nach Demontage des Fensterhebers kann die Seitenscheibe aus der Tür entfernt werden

Fensterführung im Türrahmen aus den Clipsen entnehmen und anschließend die Blechschraube für den Zierrahmen lösen. Der Zierrahmen wird nun mit Vorsicht aus dem Türrahmen demontiert. Fertig!

Sämtliche Altteile wurden den Türen entnommen.

Im Vorfeld habe ich einige Ersatzteile im „CSP-Online-Katalog“ angekreuzt, die dann pünktlich geliefert wurden, um nun einen einwandfreien Zustand herstellen zu können

 

Dann wollte ich dem Schwatten noch originale Fensterheber gönnen. Was soll ich sagen…. es gibt doch noch immer mal einige Schnapper im Netz, bei denen man einfach zuschlagen sollte.

Top funktionale Fensterheber Original von Volkswagen zu einem unschlagbar, günstigen Kurs.

 

Nun geht es an den Zusammenbau der Türen.

Als erstes nehme ich den Zierrahmen inkl. Gummilippe und clipse diesen „innen“ in den Fensterschacht ein. Dann werden Clipse (8 Stück pro Tür) für die Scheibenführungen angebracht, die gleichzeitig auch den Zierrahmen fixieren.

Am Ende des Zierrahmens (oberhalb vom Dreiecksfenster) wird noch eine 3,5 mm Bohrung in den Zierrahmen eingebracht, um diesen mit einer Blechschraube in der Tür zu befestigen.

 

Danach wird die Leiste für die Scheibenführung mit 2 Clipsen ausgestattet, unterhalb des Fensterschachtes als Verlängerung eingeschoben und mit einer Senkschraube in der Tür fixiert.

Die Führungsschienen habe ich entlackt und anschließend aufgearbeitet bevor ich sie in die Tür eingesetzt habe.

 

Dann habe ich die getönten Türscheiben aus dem Scheibensatz des Jubiläumskäfers gereinigt, bevor die revidierten Scheibenhalter mit einer 1 mm Gummieinlage auf die Scheiben aufgesetzt wurden. Zur Erleichterung habe ich die Gummis ein wenig Silikonspray benetzt.

Sauber positioniert klemmt die Scheibe in der Halterung

 

Nun werden die Dreiecksfenster in die Fensterschächte eingesetzt.

Dabei ist zu beachten das der Fensterheber lose in der Tür liegt, damit der Steg des Dreieckfensters beim einschieben in die Tür am Fensterheber vorbei gezirkelt werden kann.

 

Dann lege ich die Seitenscheiben in die Innentüren.

 

Nun kommen die Führungsschienen zum Einsatz. Die Führungen die als Meterware geliefert werden, habe ich nach dem alten Muster vorgeformt. Es ist von Vorteil wenn man die Radien der alten Führungsschiene auf die neuen Führungen überträgt. Somit gilt es nur noch die Führungsschiene in den Türschacht einzufädeln und zu clipsen.

 

Jetzt können die Schrauben des Fensterhebers lose eingesetzt werden und die Seitenscheibe wird in die Fensterführungen eingefädelt und von Hand über den gesamten Verstellbereich rauf und runter geschoben.

Dann wird die Scheibe bis auf oberen Anschlag in den Fensterausschnitt geschoben und mit dem Fensterheber lose verschraubt. Nun kommt die Kraft des Fensterhebers zum Einsatz. Die Kurbel sollte sich leicht in beide Richtungen bewegen lassen. Dabei werden nach und nach die Schrauben für die Fenstermechanik bis auf die Schrauben des Klemmhalters der Seitenscheibe festgezogen.

Nun können die Schachtdichtlippen in die Türen eingeclipst werden.

 

Danach werden die Seitenscheiben erneut mit den Fensterhebern lose befestigt und bei den „AUF und AB-Bewegungen“ in den Fensterführungen auf Leichtgänigkeit überprüft, bevor die Schrauben arretiert werden.

Zu guter Letzt werden die Dichtlippen „innen und außen“ auf Länge geschnitten, da jede Scheibenführung ihren individuellen Paßsitz hat.

 

Als letzten Schritt habe ich noch einen Satz Türfolien von „Käfertuer.com“ besorgt und diese mit neuen Gummistopfen in die Türen eingesetzt.

Zwei Dichtbänder sind ebenfalls im Lieferumfang von „Kaefertuer.com“ dabei

Somit wäre die Umrüstung vom klaren Scheibensatz auf grün-getönten Scheibensatz vom Jubikäfer erledigt und dabei gleich sämtliche Teile revidiert, restauriert oder gar erneuert.

Bis dahin

Stay Bluna

Stephané

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.