VW 1200 „STARBUG – “ ´67iger, ein ganz ein feiner Jahrgang“

Hallo Teutonen,

mein STARBUG ist einer von zwei Fahrzeugen aus meinem Fuhrpark, die mir luftgekühlt Freude am Fahren bereiten.

STARBUG wird als Daily-Driver genutzt und die ganze Familie erfreut sich über diesen kleinen Krabbler.

Damals hatte ich mehrere Käfer unterschiedlichsten Baujahrs, doch einer hatte es mir angetan. Es war ein 67iger Käfer in der Farbe L90D pastellweiß den ich 1992 hatte.

Das 67iger-Modell mochte ich besonders, weil es der Übergang (08.67) vom Dickholmer mit 6 Volt zum moderneren 12 Volt- Käfer mit stehenden Scheinwerfern war.

Ich besaß damals einen 67iger „vor“ 08.1967 und somit hatte mein Käfer noch die runden Stoßstangen und wurde von „innen“ betankt. Außerdem hatte mein 67iger noch weiße Heizungsknöpfe. Die Türgriffe waren damals so konstruiert, dass man per Daumen die Tür über den Drucktaster öffnete. Das VW- Markenlogo auf der Kofferhaube wurde damals vom VW-Werk in Wagenfarbe lackiert.

Damals sind wir mit diesem Krabbler echt überall hin gedüst, bis er wegen Durchrostung abgeben werden musste. Heute einfach undenkbar.

Da wir damals auch immer schon an allen Fahrzeugen herum geschraubt haben, blieben irgendwie immer Teile über, die ich dann auch eingelagert hatte.

Somit fing ich an, auch die alten 67iger-Teile am STARBUG zu montieren. Da ich in der luftgekühlten Szene viel unterwegs bin, halte ich immer die Augen nach 67iger-Teilen auf.

Es ist und bleibt für mich ein besonderer Jahrgang!

Man kann sich sicherlich vorstellen, dass ich sehr verärgert darüber war, als mir der Spacken mit seinem VW T6 meine 67igerMotorklappe geschrottet hatte.

Unverzeihlich so etwas!!!

Zum Glück bekam ich den Hinweis, dass SchrauberkollegeDirk ebenfalls einen auf 67iger Baujahr getrimmten Käfer sein Eigen nennt. Dirk hatte mir dann eine gut erhaltene 67iger Motorklappe verkaufen können.

Foto von der Heckklappe von Don Dirk

Die Motorklappe habe ich dann im Farbton L90D überduschen lassen

Als ich in der Schraubersaion 2021/ 2022 den STARBUG repariert habe, kam mir der Gedanke, dass es doch echt klasse wäre, meinen 2,0 L Typ1 mit dem Ölbadluftfilter eines 67igers auszustatten.

Der Ölbadluftfilter zeichnet sich durch seine Doppelansaugrohre aus und wurde nur für den 67iger gefertigt.

An einen Ölbadluftfilter von 1967 zu gelangen ist nicht einfach, doch Teutonen-Kumpel Stevie überraschte mich mit einem, welchen er von Knepper, Bugs & more besorgte.

Den Ölbadluftfilter habe ich erst einmal sandgestrahlt und anschließen lackiert.

Nun schnorchelt der 2,0l -Typ1 noch etwas kerniger mit sonorem Klang und kann dabei mehr Sauerstoff einatmen. Außerdem sitzt der 67iger Ölbadluftfilter ein paar Zentimeter höher und etwas mehr Ansauglänge bedeutet minimal mehr Drehmoment. hihi…

Hier ein paar Detailfotos vom doppelgehörntem FLAT4.

Dann habe ich mir noch einen Edelstahl-Kennzeichenhalter besorgt, um das Heck vom STARBUG etwas aufzuwerten.

Hier die Fotostrecke von der Montage.

Sooooo, dass war alles Rund um den 67iger Jahrgang.

Jetzt wo der STARBUG perfekt läuft, bereitet er mir viel Spaß und ein luftgekühlter Schlüsseldreh am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen.

Bis dahin

Munter bleiben!

Gruß Schalli

https://www.facebook.com/teutonentalk

https://www.instagram.com/teutonentalk/

VW 1200 „STARBUG – Phönix aus der Asche“ Teil 11 “PS-Geflüster“

Hallo Teutonen,

in der Schraubersaison 2021/ 2022 habe ich Einiges umsetzen müssen, bei dem mir zum Teil dann die Hände gebunden waren, um sicher und regelkornform den kleinen STARBUG auf und rund um den TEUTO bewegen zu können.

Gemeint ist eine professionelle Fahrwerkseinstellung, und mir war es ein persönliches Anliegen sämtl. Umbauten vom Sachverständigen abnehmen zulassen.

Ich musste nun am eigenen Leib erfahren, wie mir ein hirnloser Spinner in sekundenschnelle meinen Oldtimer geschrottet hat.

Fotos vom STARBUG-Unfall 07/2021

Da ich über technisches Know-How verfüge und die Lust an der Schrauberrei habe, hat mir das Herrichten des kleinen Käfers Spaß gemacht.

Nun sind allerhand technische Veränderungen und weitere Gimmicks in dieses Projekt eingeflossen, die von einem Sachverständigen begutachtet und eingetragen werden sollten.

Somit werden die Golf III RECARO-Edition Sportsitze, das Lederlenkrad inkl. Lenkradnabe, die Felgen- und Reifenkombination inkl.10mm Distanzscheiben an der Hinterachse und die CSP-Super Competition Schalldämpferanlage in Edelstahl eingetragen.

Diese Veränderungen stellen einen gewissen Wert dar, die sich dann gerne beim nächsten Wertgutachten positiv auswirken dürfen, um für die Zukunft gewappnet zu sein.

Die erste Probefahrt unternahm ich mit meinem STARBUG in die Werkstatt von „Heitgreß Performance“, die sich unter anderem auch bestens mit luftgekühlten Fahrzeugen auskennt.

Dort hat Inhaber Christian Heitgreß beim STARBUG eine professionelle Fahrwerkseinstellung durchführen wollen. Dabei fiel ihm auf, dass die Gewinde der Spurstangen an der Vorderachse nur noch mit der Flamme/Brenner zu lösen sind.

Das geht gar nicht!

Es wurden ein paar neue Spurstangen von Fa. CSP geordert und diese fix in die Vorderachse vom STARBUG eingesetzt.

Neben den mobilen Superathleten in der Ausstellung von Heitgreß Performance, die hier zu Gast sind und die Retro-Renner aus vergangenen Tagen an denen hier Hand angelegt wird, fühle ich mich mit meinem Oldie gut aufgehoben. Bei einem Heißgetränk kann man dem PS-Geflüster lauschen und ist sofort Teil der Sportwagenschmiede aus Warendorf.

Die neuen Spurstangen sind montiert. Nun kann die Fahrwerkseinstellung ordentlich durchgeführt werden.

STARBUG ist nun bereit! Sämtliche Arbeiten sind bei Heitgreß Performance perfekt durchgeführt worden und nun läuft der STARBUG wieder in der Spur. Die luftgekühlte Saison 2022 ist eröffnet und ich werde bestimmt eine Menge Spaß an dem kleinen Familien-Krabbler haben.

Das war meine kleine Story vom VW1200 STARBUG „Phönix aus der Asche“ aus der Schraubersaison 2021/ 2022.

In meinem nächsten Bericht geht es beim STARBUG um ein besonderen Jahrgang.

Bis dahin

Munter bleiben!

Gruß Schalli

https://www.facebook.com/teutonentalk

https://www.instagram.com/teutonentalk/

13. VW Käfer- und Veteranenshow (nur luftgekühlt), 32051 Herford

Hallo Zusammen,

in diesem Bericht dreht sich alles um das Wintertreffen für luftgekühlte Fahrzeuge.

Nachdem der Termin für das Wintertreffen bereits im Januar‘22 auf Grund einer Corona Verordnung in den Februar‘22 geschoben wurde, kam nach langem Hoffen und Bangen die Nachricht, das auch der Februar-Termin‘22 Corona zum Opfer fiel.

Somit plante das TEAM einen nächsten Termin nach der Techno Classica/Essen und entschied sich für April’22.

Die Coronabestimmungen wurden gelockert und somit fand endlich am 09. + 10.04.2022 das 13. Wintertreffen für luftgekühlte Fahrzeuge im alten Güterbahnhof in Herford statt.

Auf 3500qm² bereitete die luftgekühlte Szene in nostalgischer Atmosphäre den Gästen und Zuschauern allerlei Sehenswertes.

Ein Potpourri aus ca.100 Fahrzeuge präsentierte sich zwischen den 60 Austellern und Händlern, die aus ganz Deutschland und den Europäischen Nachbarländern (Schweiz, Dänemark, Niederlande, Polen und Finnland) kamen. Luftgekühlte Raritäten und Innovationen erwiesen sich als Eyecatcher und ein Jedermann fühlte sich auf diesem Treffen angesprochen.

Vertreter von Funk und Fernsehen (Kameramann „Markus“ von Rinke-TV, Kamerafrau Kinga und Kameramann Thorsten von den Überfliegern) waren auch in diesem Jahr Bestandteil der luftgekühlten Szene des Herforder Güterbahnhofs.

Die Fotos zeigen Kinga und Thorsten von den Überflieger beim Videodreh eines bekannten Szenefahrzeuges und Kameramann Markus von Rinke-TV, der an diesem Wochenende für den WDR die bewegten Bilder eingefangen hat.

Es ist angerichtet. Das ORGA-TEAM-Wude heißt seine Gäste immer willkommen.

Es tummelten sich 2500 interessierte Zuschauer im beheizten Güterbahnhof, die sich an dem luftgekühlten Allerlei und dem großartigen Ambiente im Güterbahnhof erfreute. Während man sich dem reichhaltigen Catering hingab, konnten die Fahrzeuge, die auf eigener Achse angereist waren, auf den ausgewiesenen Parkflächen begutachtet werden.

Gebührender Dank gilt dem ORGA-TEAM um Veranstalter Bernd Wude, dass uns wieder mal ein sehr schönes Wintertreffen ermöglicht hat.

Hier die Fahrzeuge von Giornellie Wude

Der „TEUTONENTALK“ und die „ÜBER-FLIEGER“ sagen Danke und haben die Stimmung in Form bewegter Bilder vom 13. Wintertreffen für luftgekühlte Fahrzeuge 2022 im alten Güterbahnhof-Herford für Euch eingefangen.

Viel Spaß mit dem Video von den Überfliegern.

Stevie – Schalli – Kasi

https://www.facebook.com/teutonentalk

https://www.instagram.com/teutonentalk/

VW 1200 „STARBUG – Phönix aus der Asche“ Teil 10 “Nadelstreifen“

Hallo Teutonen,

die Schraubersaison 2021/2022 neigt sich dem Ende und die Sonne lockt die kleinen Krabbler wieder aus ihren Schrauberhöhlen.

Beim STARBUG habe ich den Unfallschaden reparieren können und gleichzeitig ein paar Gimmicks mit einfließen lassen.

Die Wunschliste ist so weit erfüllt und es handelt sich nur noch um eine Option, die ich mir gönnen wollte.

Das Armaturenbrett sollte ein kleines Update erhalten.

(Fotos von Links nach Rechts) So habe ich damals (2013) den kleinen STARBUG (nachzulesen in Schalli´s STARBUG-Story hier im TEUTONENTALK) hinter unserem Kino entdeckt und ihn langsam wieder in die Familie integriert.

Somit setzte ich ein Kreuzchen im Fa.CSP- Online-Katalog und bestellte mir folgende Zusatzinstrumente im Nadelstreifen-Design:

Öltemperatur 50 – 150 C´

Drehzahlmesser von Fa. CSP

Die Tankuhr von Fa. CSP ist schon seit langem als STATUS „zur Zeit nicht lieferbar“ und somit lese ich halt auf der alten Tankuhr ab, wieviel schwappendes Gold sich in STARBUGs Bauch befindet.

Damit ist es eine Plug & Play Lösung und die Zusatzinstrumente sind im Nu durchgetauscht.

Das Ergebnis ist ok für mich und ich fühle mich in STARBUG wohl. Sitzen kann ich perfekt und das neue Interieur steht dem Käfer sehr gut.

Der Bericht war gerade online, da habe ich auf dem 13. Wintertreffen für luftgekühlte Fahrzeuge ein Tankanzeige mit Nadelstreifenoptik ergattern können.

Das war der kleine Abstecher in die Kommandozentrale von Starbug.

Als nächstes werde ich mich an eine befreundete Werkstatt wenden, die sich sehr gut mit Fahrzeugen auskennen, die hier und da etwas mehr Aufmerksamkeit benötigen. Dort werde ich eine professionelle Fahrwerkseinstellung vornehmen lassen.

Im nächsten Bericht Teil 11 von VW1200 STARBUG „Phönix aus der Asche“ berichte ich aus der PS-Schmiede von Heitgreß-Performance in Warendorf.

Bis dahin

Munter bleiben!

Gruß Schalli

https://www.facebook.com/teutonentalk

https://www.instagram.com/teutonentalk/

VW 1200 „STARBUG – Phönix aus der Asche“ Teil 9 “Lack und Leder“

Hallo zusammen,

das luftgekühlte Hobby welches ich mit meinen Kumpels vom TEUTONENTALK nahezu täglich bzw. wöchentlich teile, wird durch regelmäßige Benzingespräche und Besuche in unseren Schrauberhöhlen vertieft.

Somit kam dann der Stevie vom TEUTONENTALK bei mir vorbei und überzeugte sich einmal mehr vom Status der Reparatur-Arbeit des STARBUG´s. Dann kamen wir überein, dass STARBUG nun vom frisch lackierten Heck wieder optimal da stand und das es die richtige Entscheidung sei nur eine Teillackierung vorgenommen zu haben.

Dann kamen wir auf das Interieur zu sprechen. Ich erzählte von meiner Vorstellung, wie zukünftig das Interieur vom STARBUG aussehen sollte. Denn so frisch wie er äußerlich rüberkommt, sollte das Interieur dem Nichts nach stehen. Hier ein paar Aufnahmen vom alten Interieur vor dem Crash.

Wie bereits im Bericht VW 1200 STARBUG,Teil 4, „Volle Hütte“ erwähnt, gab es da eine lange Liste mit Optionen und Wünschen, die ich für den Familien-Käfer vorgesehen hatte.

Diese Liste der Wünsche für STARBUG verlängerte sich, als Teutone Stevie mir das Angebot seiner Ledersitze (VW Golf III, Colour-Edition, RECARO-Sport-Sitze, Farbe schwarz) machte. Dazu gab er mir eine schwarz gelederte Rückbank und ein schwarz geledertes, geschüsseltes Lenkrad dazu. Unter Schrauber Kollegen wurden wir uns sehr schnell einig und somit war der Deal perfekt.

Stevie holte die Sitze aus seinem Fundus und arbeitete sie für STARBUG auf.

Dann nahm ich mich den Sitzen an, indem ich sie von einer 3-Bein-Aufnahme auf ein 2-Schienen-System umgearbeitet habe. Bei der Umbauaktion habe ich darauf geachtet, dass ich im STARBUG die richtige Sitzposition finde und genug Beinfreiheit bekomme.

Vorher: alte GSR-Sitze Bj.1973 Nachher: RECARO Bj.1991

Mehrfach wurde die Sitzposition im eingebauten Zustand getestet und immer wieder nachgebessert, bis der letzte Millimeter in Höhe und Länge ausgereizt war. Nun konnten die Sitzkonsolen fest verschweißt werden.

Hier nun das Ergebnis.

Die Sitze lassen sich einwandfrei Längs verstellen und die Sitzposition ist dabei schön tief.

Bei Bedarf bieten die Sitze sogar eine Sitzheizung.

Dann trafen auch zeitnah die frisch gelederten Tür- und Seitenpappen ein, die direkt montiert wurden.

Danach war mit wenigen Handgriffen die gelederte Rückbank an seinem Bestimmungsort

Um die Sache mit dem Interieur rund zu machen, gab es eine gelederte Hutablage dazu… uuunnd fertig!

Das neue Interieur im STARBUG besteht somit aus:….schwarzen RECARO´s aus der Colour Edition von VW..

schwarzen Türverkleidungen

schwarzen Seitenverkleidungen und einer schwarzen Rückbank

dazu die schwarze Hutablage als Zubehör-Kaufteil

….fehlt nur noch das passende schwarze Lenkrad zum neuen Look, welches schnell umgesteckt wurde!!!

Hier nun mein STARBUG 2022 mit völlig neuem Wohlfühlcharakter.

Das waren die Aktivitäten aus der Schrauberhöhle und nach so viel derben Leder wird es feiner.

In Teil 10 von VW1200 STARBUG „Phönix aus der Asche“ packe ich die Nadelstreifen aus.

Bis dahin

Munter bleiben!

Gruß Schalli

https://www.facebook.com/teutonentalk

https://www.instagram.com/teutonentalk/