„Himmlische Ruhe“ VW 1303LS – Interieurtalk

Hallo Teutonen,

der unansehnlich, alte und helle Innenhimmel passt nicht mehr in das Gesamtkonzept des Schwatten.

Hier ein paar Fotos vom Innenraum:

Erstens, zuviel Falten im Himmel und zweitens, falsche Farbe.

Somit habe ich mir einen Standard-Innenhimmel für VW Käfer 1303 mit Schiebedach von der Fa. Hoffmann-Speedster in der Farbe „schwarz“ besorgt.

Dazu kommen noch ein paar Himmel- und Schiebedachteile.

 

 

Dann habe ich mir noch die Halteschlaufen, Sonnenblenden, Schiebedachkurbel, Griffmulde und Haltegriff in der Farbe schwarz besorgt.

 

 

Der neue Innenhimmel wird von Fa. Thomas Hakemeyer aus Hasbergen/ Raum Osnabrück eingezogen. Da ist dem Sattler als erstes aufgefallen, dass das große Himmelstück leider „in der Breite liegend“ geknickt wurde.

Das musste wohl sein, um den kompletten Innenhimmel in der kleinsten Verpackungseinheit versenden zu können. Ist nur zu hoffen, dass die Knickstellen mit der Zeit durch die Himmelspanner geglättet werden.

 

Also auf geht es zum Sattler Thomas Hakemeyer

Zusätzlich besorge ich mir noch für den Dachrahmen ein Einfasskeder von VW (Art.Nr.: 191 877 227 A 8AX) für das Schiebedach vom VW 1303 oder VW Golf MK1 .

  

Da VW diesen Einfasskeder nur in der Farbe: „Elfenbein“ anbietet, jedoch mein Dachhimmel nun von hell auf schwarz geändert wird, musste ich den Einfasskeder in der Farbe schwarz einfärben. Das gestaltet sich recht einfach, da sich am Keder eine Mirkofaser befindet. Somit habe ich mir ein Färbemittel für Textilien besorgt und das Einfasskeder nach Anweisung eingefärbt.

Also richtig tiefschwarz ist die Färbung nicht gelungen, doch alle Male besser als der helle originale Farbton ab Werk.

Also ran ans Werk und runter mit dem alten Himmel

 

 

Nun wurde ein zusätzliches 5mm Dämmflies unter die Dachhaut geklebt, um die Geräuschkulisse ruhig zu halten.

 

Dann ging es als nächstes an die B-Säulenverkleidung

Nach langem „hin und her“ ist nun die Lage des Innenhimmel bestimmt.

Die sichtbare Schweißnaht des Schiebedachhimmels ist die Richtlinie und sollte mit den Nähten des Dachhimmels in einer Flucht verlaufen.

Bedeutet: Demontage des Schiebedaches und Austausch des Schiebedachhimmels

 

Nachdem der neue Schiebedachhimmel  aufgespannt und verklebt ist, wird das Schiebedach wieder eingesetzt.

 

 

Jetzt wird die Naht des Dachhimmels mit der Schweißnaht des Schiebedachhimmels auf eine Linie gebracht. Dann arbeitet man sich bis zum Heckfenster vor. Die Lage der 3 Himmelspanner ergibt sich dann automatisch.

Nun sitzt der neue Innenhimmel und es ist wirklich nicht einfach gewesen. Gerade im Bereich des Schiebedachs muss man sehr penibel arbeiten, damit die Freigängigkeit des Verfahrweges bis hin zum sauberen Verschließen des Schiebedaches gegeben ist.

Dafür kann ich mich nur bei meinem Sattler Thomas Hakemeyer für die saubere Arbeit bedanken.

Bis dahin

Stay bluna.

Stephané

 

 

 

VW 1303 LS – Ein Päckchen „Brasilianisches Leuchten“!

Hallo Teutonen,

eine kleine Veränderung, der Austausch der Rückleuchten von dem „Dreikammer-Elefantenfuss“ zur Amerikanischen Rückleuchte ist unter anderem Bestandteil des „German – Look“.

Um diese Veränderung vorzunehmen, bedarf es den Austausch der kompletten Leuchteinheiten.

 

Fotos: Elefantenfuss/ Amerikanische Rückleuchten.

In den 80igern war es ein Highlight, wenn man sein Fahrzeug auf USRückleuchten umgerüstet hatte. Großer Wermutstropfen bestand allerdings darin, dass man die Dinger einfach nicht beim TÜV eingetragen bekam.

Eigenerfahrungen aus den 80igern mit den örtlichen Behörden: Durch 4 einzelne Spiegel hinter den Leuchtmitteln, seien die Rückleuchten auf Deutschlands Straßen nicht zulässig, weil sie schlicht und  einfach zu hell in den rückwärtigen Straßenverkehr strahlen.

Heutzutage gestaltet sich das etwas anders!

Man kann die Amerikanischen Rückleuchten eintragen lassen, wenn sie von der Fa. HELLA stammen. Denn nur diese Rückleuchten enthalten eine Prägung mit einer Teilenummer auf den Lampengläsern.

.

„Einfach“ sollte man meinen, dann besorgt man sich halt die Lampengläser von der Fa. HELLA. Doch weit gefehlt! Die Lampengläser der Fa. HELLA und dann noch in einer guten Qualität, sind selten und preislich derart verdorben.

Das hatte mich dazu bewogen die Fühler nach Übersee auszustrecken. Die Suche ging über den großen Teich nach Sao Paulo / Brasilien. Dort bot Eduardo Farha genau solche Rückleuchten von der Fa. HELLA zum Verkauf an.

Kurzum hatte ich mich mit Eduardo aus Sao Paulo  in Verbindung gesetzt und wir besprachen die Vertragsmodalitäten inkl. Versand und Einfuhrzölle.

Wir einigten uns auf die Versandagentur „Brazilian Postal Service (Correios)“ , die mit „DHL – Deutschland“ zusammenarbeitet. Es sollte 11 -14 Tage dauern, bis die Ware in Deutschland eintreffen würde. Eduardo und ich wurden uns handelseinig und so zahlte ich per „PAYPAL“ die Rückleuchten inkl. Versandkosten und Einfuhrumsatzsteuer und Eduardo brachte die gut verpackte Ware auf die Reise über den Teich nach Deutschland.

 

Heute, genau nach 14 Tagen stand DHL vor meiner Tür und übergab mir das Paket von Eduardo.

Neugierig öffnet ich das Paket und untersuchte die Ware auf Beschädigungen. Es war alles in Ordnung und somit einwandfrei. Prima!!

Nun habe ich eine perfekte Grundlage um die Rückleuchten hierzulande eintragen zu lassen.

Einen großen Dank gilt Eduardo Farha aus Sau Paulo/ Brasilien für die sehr gute Kommunikation während der gesamten Vertragsabwicklung und Verweildauer.

Wer ebenfalls Interesse an Amerikanischen Rückleuchten in sehr guter Qualität bekundet, Edurado Fahra hat immer welche in seinem Teileprogramm.

Kontakt: edufarha@hotmail.com

Die Vertragsabwicklung hat mir großen Spaß bereitet – probiert es einmal aus.

 

Bis dahin

Stay Bluna

Stephané

 

„GRIP“- aus dem Porsche-Magazin

Hallo Teutonen,

neulich war ich in der Schrauberhöhle von meinem Kumpel Dirk. Das typische halt….Benzingespräche mit sämtlichen Neuigkeiten rund um das geliebte, luftgekühlte Hobby.

Dirk hatte noch einige Ersatzteile und somit zeigte er mir das ein oder andere aus seinem Fundus. Da Dirk auch noch eine schöne 1303 Limo beherbergt die er sein eigen nennt und ihn für sich restauriert, schaute ich mich gern einmal in seiner Schrauberhöhle um.

 

Einblick ins Dirk´s Schrauberhöhle

Dann wies er auf ein absolutes „Must have“ in seinem 1303 hin. Es war ein „MOMO – RSLenkrad“ mit  35mm Durchmesser für Porsche 993/ 964/ 911 aus der Rennsportabteilung.

35iger MOMO-RS 7cm geschüsselt

Dirk sagte mir, dass es diese Lenkräder in der Porsche Rennsportabteilung mit Nabe noch neu käuflich zu erwerben gibt.

Er hatte sogar noch das Barcode-Scanlabel vom Lenkrad. Das vereinfacht die Bestellung bei Porsche.

Im letzten Quartal 2017 hat Dirk für das „MOMO-RS“ einen Kurs von € 298,- inkl. Nabe f. Porsche 933/ 964/ 911 bezahlt und das direkt bei Porsche. Top Deal!

Nun habe ich für den Schwatten das Lenkrad bei Heitgreß-Performance bestellt, nur ab 2018 gibt es beim „MOMO-RS“ einen kleinen Wermutstropfen………

Das Porsche-MOMO-RS wird nun zu einem aktuellen Kurs von € 390,- + MwSt. aufgerufen:

Lieferumfang:

  • 35iger MOMO-RS (Wildleder m. 12Uhr-Marker, gelb)
  • Zwischenring; (Spacer)
  • 115mm Lenkradnabe
  • M5 x 30mm Senkschraube
  • Porsche-Hupenknopf
  • 7 cm geschüsselt

Um das MOMO-RS auf einen 74iger – 1303s montieren zu können benötigt man eine Lenkradnabe von MOMO mit der Typenbezeichung L8010. siehe Foto:

Wie erwähnt, dass ist eine „Naben-Variante“ für das Porsche –  Rennsportlenkrad, welches jedoch ohne TÜV angeboten wird. Da ich nun nicht ständig das Lenksystem (Lenkrad + Nabe) ändern möchte, habe ich eine alte Lenkradnabe aus meinem Fundus gefischt und diese für meine Bedürfnisse modifiziert.

Bedeutet: Lenkradnabe mit Lochkreisadapter für MOMO-RS und Raid-Lenkräder!

 

Bohrbild für Raid und MOMO einbringen. Innendurchmesser der Nabe für Spacer ausdrehen!

 

Zwischenring für Hupenknopf anpassen!

   

Adapter für den neuen Schleifring /Blinker-Rücksteller von CSP angleichen!

  

 

Das MOMO-RS fügt sich gut in mein 1303s-Projekt ein und ist tatsächlich ein „Must have“ für einen German Styler.

Stay Bluna

Bis dahin

Stephané

 

„Ansichtssache“- Ein schöner Rücken…..!

Neulich im Netzt fündig geworden……!  Mir fiel ein Inserat über VW Käfer direkt ins Auge.

„Heckspoiler für VW Käfer mit großer Heckscheibe“ stand in der Anzeige  geschrieben.

Christian Schaeben, der in seiner Freizeit gern seinen schwarzen Krabbler auf Deutschlands Rennstrecken bewegt, bot ein Set von Heckspoilern zu einem preislich guten Kurs an.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Somit habe ich mit Christian Kontakt aufgenommen und konnte einen Heckspoiler von ihm käuflich erwerben.

Die Kaufabwicklung war sehr angenehm und unkompliziert. Nach zwei Tagen kam der Heckspolier.

Es handelt sich um ein individuelles Zubehör, welches für VW Käfer mit einer Heckscheibe (44cm) bestimmt ist. Der Spoiler ist aus dem Werkstoff GFK und von guter Qualität. Eine sehr umfangreiche Installationsanweisung ist ebenfalls dabei.

Das Leitwerk wird im grundierten Zustand geliefert und wer mag, kann vor der Montage das GFK – Teil entsprechend lackieren. Die Installation ist dann nur noch ein Kinderspiel.

.

Der Heckspoiler wird quasi in 3 Schritten montiert. Die beiliegende Beschreibung erklärt das hier sehr gut.

Beispielfotos aus der Installationsanweisung:

Fotos Quelle: Gerrelt www.gerrelt.nl

Der Heckspoiler wird mit Hilfe eines 3 mm Einziehbandes unter das Fenstergummi eingeführt, nach entfernen der Kordel mit dem Fenstergummi geklemmt und zur Sicherung mit Silikonkleber fixiert. Fertig!

Foto Quelle: Gerrelt www.gerrelt.nl

 

Für meinen Schwatten 03 habe ich Christian´s Leitwerk noch ein wenig bearbeitet. Den Spoiler habe ich gefüllert und geglättet. Anschließend gab´s nen Haftgrund. Die Unterseite wurde in Schwarz-Matt lackiert, um keine Spiegelreflexe in der Heckscheibe zu bekommen.

Die Oberseite erhielt zwei Lackduschen „Black Magic-Pearl„.

 

Zu guter Letzt spendierte ich dem lackierten Spoiler ebenfalls noch das gute „Ceramik Pro“ für den dauerhaft, glänzenden Schutz.

Der Heckspoiler ist ein dezentes Gimmick und erfreut den ambitionierten Cup-Racer und German Styler.

An dieser Stelle gilt Christian noch einmal ein großer Dank für die schnelle Kaufabwicklung.

Sollte der Heckspoiler gefallen……Christian Schaeben hält weitere Exemplare für Euch bereit.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Schön das es doch noch immer wieder etwas Interessantes für die luftgekühlte Szene gibt.

Bis dahin

Stay Bluna

Stephané

„123-Ignition Tune+“… Eine zündende Idee!

Hey Teutonen,

nach dem Vergaserupdate in der Saison 2017 und dem anschließenden Besuch bei der Tuningschmiede MTO  in Ladbergen ist aufgefallen, dass der Verteiler im Schwatten seinen Dienst nur unzureichend erledigt. Die Zündeinstellkurven sind zwar untereinander frei wählbar, jedoch fest voreingestellt und somit nur bedingt einsetzbar. Doch die Zündungswerte genügten den Jungs von MTO nicht.

MTO empfahl mir einen frei programmierbaren Verteiler zu den frisch aufgebauten 40iger Weber IDF zu montieren. 

Somit habe ich mir von den Ahnendorps einen „123 – Ignition Tune+“ besorgt.

Nun bin ich mit dem Schwatten ins Wintercamp, um dort die Schraubersaison 2017/ 2018 einzuläuten.

Der  „123 – Igniton Tune+“ ist montiert. Kabelleitungen sind provisorisch verlegt, da ein erneuter Termin bei MTO anstand. Anschließend werden die Kabelleitungen wie gewohnt sauber im Heck verlegt.

„Der 123 – Ignition Tune+“ verfügt über 3 Kabelleitungen:

rot = plus, schwarz= Masse; blau= Klemme1 (Zündspule)

Nun gilt es die „123-Tune – App“ auf das Handy aus dem  „App-Store“ herunterzuladen.

Ist die „123-Tune – App“ erfolgreich auf dem Handy installiert,  gibt ein mitgelieferter Pin-Code von „123-Tune“ den Zugang zur im Heck befindlichen Hardware (Verteiler) per „Bluetooth“ frei!

Das Handy steht mit dem „123-Ignition Tune+“ in Kontakt und wird über einen grünen Punkt im Display verdeutlicht.

Nun kann der Motor gestartet werden.

Folgende Fakten liefert der „123-Ignition Tune+“:

  • Zündzeitpunkt
  • Uhrzeit
  • Unterdruck
  • Drehzahlen Geschwindigkeit (km/h)
  • Volt
  • Amperemeter
  • Temperatur

Als nächstes wird nun ein weiteres Mal der Motor auf der Rolle von Tuningschiede MTO per „123 Tune – Handy App“ eingestellt und von MTO überwacht. Somit sollte diesmal alles perfekt funktionieren.

Bin sehr gespannt und werde Bericht erstatten.

Stay Bluna!

Bis dahin

Stephané