VW 1200 „Sumpffieber“

Hallo Luftgekühlte Freunde,

wie ihr sicherlich wisst, ist die Überwachung der Öltemperatur bei einem Leistungssteigerten Typ 1 Motor eine sehr wichtige Sache.

Ich hatte bis jetzt Jahrelang den Peilstab mit Temperaturgeber im Einsatz. Der tat zwar seinen Dienst, aber so richtig toll war das Ding nicht, da man immer noch einen Ölpeilstab dabei haben musste um den Ölstand zu messen.

Auf dem Wintertreffen in Herford fand dann die Lösung. Einen Öldeckel von CSP bei dem ein kleiner Temperaturfühler schräg in den Deckel geschraubt wird und dieser Deckel dann noch in Fahrtrichtung einen kleinen Huckel hat. Durch diese Maßnahmen wird vermieden das der Fühler beim aufsetzen beschädigt wird.

Ich habe also  das Öl abgelassen, und den neuen Deckel montiert Die Löcher bei dem neuen Aludeckel sind so ausgefräst das eine 10er Nuss genau in die Löcher passt.

Im Anschluss habe ich den Motor noch mit Rektol SAE 20-W50 befüllt. Ein mineralisches Mehrbereichsöl für klassische Fahrzeuge.

Jetzt muss ich nur noch die Verkabelung für den Geber ändern. Dazu aber mehr in meinem nächsten Bericht.

 

Bis denne,

Red Jeans

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.